Rheinischer Sauerbraten II

Zutaten für 3 Personen:
750 g Oberschale Pferdefleisch
Für die Beize:
1/2 l Wasser
1 Tas. Kräuteressig
1/2 Tl. Salz
3 Nelken
1 Zwiebel
5 Wacholderbeeren
1 Möhre
1/2 Tl. Senfkörner
1 Lorbeerblatt
1 Tl. Koriander und Majoran
1 Tl. Rosmarinblätter
Zum Anbraten:
1 El. Öl

Für die Sosse:
100 g Rosinen
1 1/2 El. Korinthen
1 Zwiebel
1/2 El. Apfelkraut
1 Tl. Salz
Schwarzer Pfeffer
3 El. Sahne
2 Printen

Zubereitung:
Weit über das Rheinland hinaus ist dieses Gericht bekannt geworden. Kenner schwören auf die Verwendung von Pferde- statt Rindfleisch, wie man es noch von früher her kannte.

Die Marinade wird zunächst gekocht und abgekühlt über das Fleisch gegossen. Das Fleisch kann jetzt beliebig vier bis sieben Tage in der Marinade liegen, es sollte jedoch öfters gewendet werden.

Das Fleisch gut abtropfen lassen, dann in sehr heissem Fett anbraten.

Rosinen, Korinthen und Zwiebel etwa 15 Minuten mitbruzeln, dann einen Teil der Marinade zugiessen.

Dies alles 1 1/2 Stunden schmoren lassen, jedoch öfters begiessen.

Am Schluss Apfelkraut, Salz, Pfeffer, Sahne und so viel geriebene Printen hinzufügen, bis die Sosse schön sämig ist.

Das passt dazu: Besonders gut schmecken dazu Reibekuchen mit Apfelmus oder Klösse und Rotkohl.
Zum Sauerbraten passt gut ein halbtrockener Rotwein.

Quelle:
"Köstliches aus der alten rheinländischen Küche"
Eine Auswahl typisch rheinischer Kochrezepte aus Stadt
und Land, Verlag Hans-Peter Kock, Bielefeld ISBN 3-921991-10

Unsere Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Freitag: 9.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr
Samstags: 8.00 bis 13.00 Uhr
Montag, Dienstag und Mittwoch geschlossen

Druckversion Lesezeichen Seitenanfang

Rossschlachterei Dirk Bäumer · Harkortstr. 93 · 44225 Dortmund · Tel.: 0231 711692 · Impressum